NSU in Zwickau: Kein Gras drüber wachsen lassen. 05-11-2016

irgendwo_in_zwickau-01Am 04.11.2016 jährt sich die Selbstenttarnung des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zum fünften Mal. Nirgendwo lässt sich der gesamtgesellschaftliche Rassismus in Deutschland derart deutlich aufzeigen, wie an den Taten des NSU und deren Aufarbeitung. Das Kerntrio, das jahrelang „unentdeckt“ durch die Bundesrepublik ziehen konnte, war verantwortlich für die neun rassistischen Morde an Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık und Halit Yozgat, sowie für den Mord an Michèle Kiesewetter. Bei den drei Sprengstoffanschlägen in Köln und Nürnberg wurden viele Menschen verletzt, nur durch Glück wurde niemand getötet. Continue reading

PM: Nazi-Party im Schützenheim – Kompetenzbeweis von Stadt und OB steht noch aus

Nachdem in den letzten Tagen das für den 01.Oktober geplante Rechtsrock-Konzert in Hamm große Medienaufmerksamkeit erfahren hat, fand es nun tatsächlich statt. Mit einer entscheidenen Änderung: Genutzt wurden die Räumlichkeiten des Schützenvereins Berge-Weetfeld-Freiske. Hier hatten die Faschist*innen bereits vor drei Jahren ihr Parteijubiläum gefeiert. Ob die Hammer Nazis die Räumlichkeiten bereits im Vorfeld anmieteten oder sie aufgrund unserer Veröffentlichung den Ort kurzfristig wechselten, können wir zu diesem Zeitpunkt nicht mit Sicherheit sagen. Wir erwarten vom Schützenverein Berge-Weetfeld-Freiske eine Stellungnahme zu der Vermietung.
 Statt den geplanten Auftritten mehrerer Bands wurde möglicherweise zu einem Oidoxie-Solo-Auftritt umdisponiert, jedenfalls konnte die Polizei nach ihrem Eintreffen gegen 24 Uhr nur eines der Bandmitglieder identifizieren. Ob die restlichen Bands vorab spielten, oder ihre Auftritte komplett ausfielen, lässt sich für uns nicht sagen. Continue reading

PM: Keine Neonazi-Konzerte im Kentroper Weg

flyer hammHamm. Hammer Neonazis organisieren ein Rechtsrockkonzert, das am 1. Oktober 2016 stattfinden soll. Auf einem Flyer werden Auftritte der Bands/Projekte „Oidoxie“, „Zeitnah“ und „Renitenz“ angekündigt, als Veranstaltungsort ist lediglich „Hamm“ angegeben. Wie in der Szene üblich, wird das Konzert als vermeintliche „Geburtsfeier“ getarnt. [1] Continue reading

Here we go again! Gegen die AFD in Werl am 10./11.9.

„Wie zufällig im Stadtrat in Werl bekannt wurde, hat die AfD mit dem Termin zum Landesparteitag die Stadthalle für den 10./11. September für ihre Landeswahlversammlung gebucht. Auf dieser wird die NRW Landesliste gewählt und damit Grabenkämpfe in der AfD ausgefochten. Der Bürgermeister scheint die Veranstaltung absichtlich verschwiegen zu haben. (Quelle: Soester Anzeiger)“

Weitere Infos folgen.

Antirepressions-Demo am 30.07. in Münster

„In den vergangenen Wochen und Monaten gab es in Münster immer wieder Repressionsschläge gegen linke Strukturen. Auch wenn die Angriffe immer nur einige Einzelne treffen – sie richten sich trotzdem gegen uns alle! Zusammen werden wir deshalb am 30. Juli auf die Straße gehen um unserer Solidarität Ausdruck zu verleihen.“

Die Demonstration findet statt am 30. Juli 2016 um 15.00 Uhr am Stadthaus 1 Klemensstraße, Münster

Vollständiger Aufruf

Schüsse auf Refugees in Lingen: Nazi-Terror bekämpfen – Solidarität mit allen Geflüchteten!

Demonstration
18.06.2016
14:30 Uhr Bahnhof Lingen

„Am Nachmittag, des 12. Juni 2016 wurden zwei Geflüchtete auf dem Gelände der Unterkunft am Langschmidtsweg in Lingen (Reuschberge) von Luftgewehrkugeln getroffen. Die Betroffenen waren ein 5-jähriges Mädchen aus Mazedonien und ein 18-jähriger Syrer, die nach dem Angriff ambulant im Lingener Krankenhaus behandelt werden mussten. Laut Aussagen der BewohnerInnen der Unterkunft war dies nicht der erste Angriff. In den vergangen Tagen wurden bereits eine Frau und ebenfalls ein junger Mann zum Ziel des rassistischen Täters.“

hier ist der vollständige Aufruf der Antifa Lingen.

Kein Al Quds Tag!

Anfang Juli soll es in Berlin erneut Veranstaltungen zum antisemitischen Al Quds-Tag geben:

„Für den 2. Juli 2016 ist erneut Deutschlands größter regelmäßiger antisemitischer Aufmarsch geplant. Hunderte Antisemit_innen werden dem Aufruf des islamistischen Regimes im Iran folgen und ihren Wunsch nach der Vernichtung Israels auf die Berliner Straßen tragen“

hier ist der Aufruf des Antifaschistischen Berliner Bündnis gegen den Al Quds-Tag. Gemeinsam gegen jeden Antisemitismus!

3./4. Juni Dortmund – Kein Tag der deutschen Zukunft!

NoTddZ_Hamm

Solidarische Grüße nach Dortmund von der Antifaschistischen Aktion Hamm, Ultraviolett* und dem Socialist Youth Movement.

 

Zum 4. Juni 2016 mobilisiert die radikale Rechte deutschlandweit für den “Tag der deutschen Zukunft” nach Dortmund. Dabei handelt es sich um ein jährlich stattfindendes Großevent der rechten Szene, das es zu verhindern gilt! Kommt am 3. & 4. Juni nach Dortmund und versaut den Nazis das Wochenende!

3. Juni 2016 | 18.00 Uhr | Dortmund Hbf (Vorabenddemo)

4. Juni 2016 | Nazis blockieren | achtet auf Ankündigungen auf der offziellen Seite!

Rechte Aktivitäten öffentlich machen

Rechtesland lautet der Name eines Projekts, das eine Chronik rechter Übergriffe, Angriffe und Aktivitäten, sowie die dahinterstehenden Strukturen sammeln und zur Verfügung stellen möchte.

Die Seite lebt davon, dass sie mit Inhalten gefüllt wird, also pflegt gerne eure Informationen über örtliche Aktionen und Strukturen ein! Wenn ihr euch nur informieren wollt, könnt ihr im rechten panel entweder unter „Chroniken“ oder mit der Suchfunktion nachschauen, was alles schon eingepflegt ist.